Archives Mai 2020

Institutionen den Bitcoin-Preis nach oben

Rekord-CME BTC Open Interest zeigt, dass die Institutionen den Bitcoin-Preis nach oben treiben

Das Volumen der Bitcoin-Optionen an der CME stieg in diesem Monat um 1000%, da institutionelle Anleger kurzfristige zinsbullische Positionen aufbauten, aber wird der Kassapreis der BTC steigen?

gehandelte Gesamtvolumen bei Bitcoin Future

Die Optionsmärkte von Bitcoin (BTC) heben bei CME endlich ab. Diese Woche berichtete Cointelegraph, dass das in den letzten zehn Tagen gehandelte Gesamtvolumen bei Bitcoin Future 140 Millionen Dollar überstiegen hat, da institutionelle Anleger verstärkt in Kaufoptionen investierten.

Der Käufer einer Call-Option kann Bitcoin zu einem festen Preis an einem vorher festgelegten Datum erwerben. Für dieses Privileg zahlt dieser Investor eine Vorabprämie für den Verkäufer der Kaufoption.

Als die Halbierung der Unsicherheiten immer weniger ein Risiko darstellte, begannen institutionelle Anleger ihre Haussepositionen zu erhöhen. Obwohl sie komplizierter sind als der Handel mit Terminkontrakten, ermöglichen es die Optionsmärkte den Anlegern, ihre Positionen ohne Liquidationsrisiko zu hebeln.

Open Interest ist eine relevantere Messgröße

Vereinfacht ausgedrückt ist Open Interest die Gesamtzahl der von den Marktteilnehmern gehaltenen Kontrakte. Stellen Sie sich ein Szenario vor, in dem Call-Optionen im Wert von 70 Millionen Dollar in einer Woche gehandelt werden und auf die folgende Woche zurückfallen. Sowohl der Käufer als auch der Verkäufer würden ihre Positionen und ihr Risiko glattstellen. Obwohl 140 Millionen $ gehandelt werden, wäre das Marktrisiko (offenes Interesse) für ein solches Szenario gleich Null.

Wie aus dem obigen Diagramm hervorgeht, entsprach das in den letzten Wochen registrierte Volumen dem offenen Interesse. Dies zeigt, dass bisher keine Positionen geschlossen wurden. Bei den meisten Abschlüssen handelte es sich um kurzfristige Call-Optionskontrakte.

Denken Sie daran, dass CME offenes Interesse an der Anzahl der Verträge zeigt. Da jeder CME-Kontrakt 5 BTC umfasst, beläuft sich der Mindesthandel für einen 10.000 $-Streik auf 50.000 $ fiktiv. Dies unterscheidet die CME-Märkte von anderen Märkten, auf denen man schon ab 0,10 BTC handeln kann.

Beim Ablauf am 29. Mai wurden 1.800 Call-Optionskontrakte gehandelt, was einem Gegenwert von 90 Millionen Dollar entspricht. Bei Ablauf am 26. Juni besteht derzeit ein offenes Interesse von 800 Kontrakten, was einem Nominalwert von etwa 40 Millionen Dollar entspricht. Die Streiks, oder der Preis für den Kontraktablauf, wurden von 9.700 $ auf 13.000 $ gestreut.

Was sind die Erwartungen der Käufer?

Solche Abschlüsse sind ein unbestreitbar optimistischer Indikator für professionelle Anleger. Die Gesamtkosten für die Schaffung eines solch beeindruckenden Engagements übersteigen 5 Millionen Dollar. Leider gibt es keine Möglichkeit zu erfahren, wie viele Kunden beteiligt waren.

Andererseits kann man davon ausgehen, dass solche Anleger kurzfristig zinsbullische Positionen aufgebaut haben. CME-Optionskontrakte sind lieferbar, was bedeutet, dass Bitcoin-Futures-Kontrakte an den Käufer von Kaufoptionen ausgegeben werden. Investoren können diese Futures sofort verkaufen, bis die Marktliquidität wieder hergestellt ist, obwohl diese Kaufbewegung auf einen potenziellen längerfristigen Marktoptimismus hindeutet.

Was Verkäufer erwarten

Es mag unvernünftig erscheinen, eine Kaufoption mit unbegrenzten Abwärtsrisiken im Austausch gegen einen festen Vorschuss zu verkaufen. Diese Strategie ändert sich drastisch, wenn der Verkäufer zuvor Bitcoin besaß oder ein Engagement mit CME-Futures erwarb.

Eine solche Strategie ist als „gedeckter Call“ bekannt, der es Anlegern ermöglicht, eine Obergrenze für seine Gewinne festzulegen und gleichzeitig seinen durchschnittlichen Einstiegspreis zu senken. Dies könnte als kurzfristiger Baisse-Handel interpretiert werden, obwohl es sich dabei nicht um eine Wette mit Hebelwirkung handelt.


Why shouldn’t we expect a drop in the price of Bitcoin after halving?

 

The Bitcoin (BTC) halving is scheduled for May 12 and traders have mixed feelings about the direction of the BTC price after the event. Some believe there will be a „sell after news“ drop, while others expect a continuation of the upward trend.

If the BTC, the most traded asset in CoinMarketCap, rises in price after the halving and breaks its 315-day cycle in which it saw five consecutive failed attempts at a prolonged rally, a sharp rise could occur.

Bitcoin hash rate reaches new record at 8 days from halving

Will the upward momentum continue after the halving?  The upcoming Bitcoin halving is the only mechanism that exists that affects BTC production and supply. Since Bitcoin is a deflationary currency due to its unchanging monetary policy, anything that affects its supply will eventually impact its price.

Traders have come to anticipate a sale after halving, because it is an event that is set in stone. This event occurs once every four years; previous reductions were triggered in 2012 and 2016.

In the previous halvings, the price went down afterwards, recovering in the following months and finally reaching new highs 10 or 11 months later.

Handling? Tether created $1 billion in April while Bitcoin rose more than 22%
The highly expected nature of halving increases the likelihood of dumping on the market after its activation. However, if that happens, BTC can potentially move up into the macro range of USD 11,500 and USD 12,400.

A chart shared by a cryptotrader called „Galaxy“ shows the possible price trend if it is not corrected after the halving.

„You can’t ignore the fact that BTC is going to USD 13,000,“ the trader said as he explored the Bitcoin scenario if it cleanly breaks out of the USD 9,500-9,900 resistance area.

Bitcoin fractal if it does not correct after the halving

This short-term scenario for Bitcoin would result in the dominant crypto-currency entering a completely new price cycle and ensuring a fresh start for a new range of several years.

Most technical indicators point to a reversal
The probability of an extended Bitcoin rally immediately after halving without any correction

  1. Bitcoin Era
  2. Immediate Edge
  3. Bitcoin Billionaire
  4. Bitcoin Revolution
  5. The News Spy
  6. Bitcoin Profit
  7. Bitcoin Trader
  8. Bitcoin Circuit
  9. Bitcoin Evolution
  10. Bitcoin Code

remains low.

Another crypttrader known as „General Byzantine“ stated that virtually all major technical indicators suggest that Bitcoin will suffer a setback after a 150% price increase since March.

„Selling signals. Selling signals everywhere. Currently flat, waiting for good preparation,“ said the trader.


AUSWIRKUNG DER HALBIERUNG VON BITCOIN AUF DIE ALTCOINS

Nachdem Bitcoin Ende 2017 einen Blow-off-Top verbuchte, stiegen die Altmünzen auf breiter Front an und gewannen im Laufe der Monate Hunderte von Prozent in einem Ereignis, das seitdem als „altseason“ bekannt ist. Seit dieser Zeit, als viele Händler ihr Vermögen verdienten, warten Investoren auf „die nächste Altsaison“.

Während einige argumentiert haben, dass sie nahe bevorsteht, erwarten Spitzenanleger, dass Altcoins dramatisch schlechter abschneiden werden als Bitcoin. Ein Analyst gab in der Tat das Szenario an, dass diesem Segment des Kryptowährungsmarktes „maximaler Schmerz“ bevorsteht.

Unterschied zwischen Bitcoin und Altcoin

ALTMÜNZEN SIND AUF DEM BESTEN WEG, UNTERDURCHSCHNITTLICHE ERGEBNISSE ZU ERZIELEN: OBERSTER ANALYTIKER

Der leitende technische Analyst des Krypto-Forschungsunternehmens Blockfyre bemerkte in der untenstehenden Tabelle, dass bei einer Verlangsamung von Bitcoin „die Altcoins wirklich zu kämpfen haben werden“, und fügte hinzu, dass die Aussichten für dieses Marktsegment absolut „brutal“ seien. Er fügte hinzu, dass seiner Meinung nach „maximaler Schmerz bevorsteht“.

Dieser neueste Chart und die Behauptung kommt kurz nachdem der Händler schrieb, dass es „schwer vorstellbar ist, dass, egal was BTC tut, die Alts nicht viel Schmerz sehen“.

Dieser Trend ist grundsätzlich sinnvoll.

Aufgrund der Versprechungen, die viele Projekte im Jahr 2018 gemacht, aber nicht eingelöst haben, sind die Investoren von Altmünzen weitgehend desillusioniert.

Wie der oben erwähnte Analyst schrieb, sind die Investoren von Altcoins weitgehend enttäuscht:

„Der Grund, warum die Alt-Pumpen nicht überzeugend sind, liegt darin, dass sie denselben Mustern gefolgt sind. IEO’s, Interoperabilität, Datenschutz Münzen bewegen sich zusammen. Es ist koordiniert, wie es in den letzten 3 Jahren der Fall war, anstatt dass alle Schiffe zusammen aufsteigen“.

Jetzt kommt noch die Tatsache hinzu, dass Altcoin-Projekte tatsächlich ins Gras beißen, obwohl Bitcoin in den letzten sieben Wochen 150% zugelegt hat.

Wie Bitcoinist bereits früher berichtete, hat das Projekt Loom Network, dessen ursprüngliche Kryptowährung LOOM Anfang 2018 eine Marktkapitalisierung von mehr als 400 Millionen Dollar hatte, einfach ins Gras gebissen. Der Ethereum-Entwickler Bruno Skvorc veröffentlichte den unten stehenden Tweet, der dies umreißt.

Aus Bitcoinists flüchtigem Blick auf die sozialen Medienkanäle von Loom Network geht hervor, dass dies offenbar der Fall ist. Der Twitter-Account des Startups hat seit etwa 20 Tagen keinen Tweet gepostet, während der Telegramm-Kanal voller Nachrichten ist, die darauf hinweisen, dass „dieser Kanal geschlossen ist“.

ALLE AUGEN SIND AUF BITCOIN GERICHTET

Selbst abgesehen von diesen potenziell erschreckenden Aussichten für Altmünzen ist es klar, dass Krypto derzeit ein reines Bitcoin-Spiel ist.

Wie ein bekannter Händler bemerkte, gab es in der vergangenen Woche eine „deutliche Entkopplung zwischen Bitcoin und Altcoins„. Diese relative Outperformance, erklärte er, sei ein Zeichen dafür, dass Fiat „hineinströmt und die Teilnehmer Altcoins für BTC „aus dem Spiel nehmen“.

Ein weiterer Beleg dafür ist die Tatsache, dass Bitcoin die Krypto-Währung ist, die im Moment, da die Halbierung näher rückt, die gesamte Presse erreicht.

Die Notiz von Paul Tudor Jones zu Bitcoin ist ein Paradebeispiel für diesen Trend. Er räumte zwar das Potenzial für eine weit verbreitete Digitalisierung der Währung in den kommenden Jahren ein, machte aber gleichzeitig deutlich, dass er an der BTC als Absicherung der monetären Inflation interessiert ist und nicht an anderen Kryptowährungen.